Castaneda

Castaneda wurde seit je her als „Garten des Calancatals“ bezeichnet; sein Ursprung geht zurück in die Eisenzeit, die Spuren einer Nekropole sind über 5000 Jahre alt.  
Folgt man dem historischen Saumpfad von Grono über die Kapelle von Pciüti- oder auf dem Weg dei Menö-gelangt man zu den Mühlen von Pisella. Durch den Wald von Mola führt der Pfad weiter nach Santa Maria und von dort zur Kapelle Bolada(auf 1674 m.ü.M.). Die zahlreichen Terrassen, der Mühlen-Komplex, der kürzlich sanierte Kastanienhain und die Verbindungswege nach Verdabbio laden zum Erkunden dieser Landschaft ein. www.castaneda.ch
Le rovine dei mulini di Pisela, a Castaneda, in valle Calanca

I Mulini

Appena sotto il paese, fra la strada cantonale che dal fondovalle porta a Castaneda e la vecchia strada che collegava il fondovalle con la Calanca interna (ora strada forestale), si trovano i resti dei vecchi mulini di Castaneda.
Collana Preistorica ritrovata a Castaneda (età del Ferro)

L'Età del Ferro

Castaneda conta un interessante necropoli dell'età del Ferro, nota dalla metà del XIX sec.Scopri di più